Wilhelmsfeld Waldkindergarten

Betreuungs­zeiten Montag bis Freitag 07:30 bis 13:30 Uhr
Montag bis Freitag 07:00 bis 16:00 Uhr
Plätze 20
Alter 3 bis 6 Jahre
Standort Am Hirschwald 37, 69259 Wilhelmsfeld
Nächste Haltestelle Wilhelmsfeld Schriesheimer Hof (DB Rhein-Neckar-Bus, Linien 34 und 628), ca. 15 Minuten zu Fuß
Kontakt E-Mail: waldkindergarten.wilhelmsfeld@postillion.org, Mobil: (0176) 12013-852
Leitung Lukas Fabis (Jugend- und Heimerzieher)
Team Bojana Bojovic (Erzieherin), Jasmin Lauter (Erzieherin), Olivia Fontana (FSJ)
Das Team wird bei Krankheit und Urlaub durch unser Vertretungsteam unterstützt.
Konzeption als pdf-Dokument
Schließ­tage 2019: 20 Tage
02. bis 04. Januar, 29. und 30 April, 31. Mai, 11. bis 21 Juni, 09. und 10. September, 04. Oktober, 23., 27. und 30. Dezember
Benutzungs­ordnung als pdf-Dokument
Entgeltals pdf-Dokument
Ermäßigung Um eine Geschwisterermäßigung zu beantragen, verwenden Sie bitte folgendes Formular. Für Kinder, die nicht im Betreuungsort wohnhaft sind, gilt grundsätzlich der Beitrag für 1-Kind-Familien.
Wird eine Ermäßigung im Laufe eines Monats beantragt, wird diese mit Wirkung des darauf folgenden Monats wirksam.
Zuschuss Ist über das Landratsamt einkommensabhängig möglich.
Besonderheit Diese Einrichtung ist eine Waldeinrichtung. Das heißt, die Kinder verbringen den ganzen Tag in der Natur. Außerdem stehen Bauwagen zur Verfügung.
Anmeldung nutzen Sie bitte unser Onlinesystem
Formulare Hier finden Sie weitere Informationen und Formulare.
Sach­bearbeitung Zentrale Anmeldestelle Katharina Pelz, E-Mail: kitaon@postillion.org, Telefon: (06220) 52171-282, Montag bis Freitag 08:30 bis 14:30 Uhr
Auswärtige Kinder Nein, wir können grundsätzlich nur Kinder mit Erstwohnsitz in der Kommune aufnehmen.

Auszug aus dem aktuellen Newsletter

„… und dann, und dann, fängt das Ganze auch schon wieder von vorne an…“

Auch auf diesem Wege begrüßen wir Sie, liebe Eltern, noch einmal ganz herzlich im neuen Jahr und freuen uns auf weiterhin so erfolgreiche Zusammenarbeit wie im vergangenen Jahr.

Dieses beendeten wir in weihnachtlicher Gemütlichkeit, gespickt mit allerlei passenden Aktionen. So war beispielsweise unser diesjähriger Adventskalender von Beginn an Grund für täglich neue Vorfreude bei den Kindern. Ausgestattet mit Hammer und Schutzbrille durfte den ganzen Dezember über jedes Kind einer Erdkugel einen ‚Edelstein‘ entlocken. Auch der Nikolaus stattete den Waldkindern einen Besuch ab und hatte Apfel, Nuss und Schoko im Gepäck; an Ihn an dieser Stelle ein großes Dankeschön! Durch die winterliche Kälte und Nässe halfen uns wärmende Pausen am Ofen, oft genutzt für kreatives Gestalten beispielsweise glitzernder Fensterdeko-Weihnachtsbäume oder auch zum Lesen von Geschichten, die uns wenn auch nicht die kalten Finger, so doch die Herzen zu wärmen vermochten. Zum Abschluss brachten wir die Weihnachtszeit bei einer kleinen Feier mit einer ebensolchen Geschichte bei Kerzenschein und jeder Menge Plätzchen. Mit Sicherheit konnten dann auch Sie, liebe Eltern, sich unterm Weihnachtsbaum über die Geschenke freuen, die Ihre Kinder im Wald so fleißig genagelt und gewickelt hatten.

Glücklicherweise ließ der Schnee im neuen Jahr nicht allzu lange auf sich warten, sodass wir nebst dem unermüdlichen hoch und runter auf den Schlitten schon passende Angebote umsetzen konnten. Mit Wasserfarben ausgestattet verwandelten einige Kinder Schnee- und Eisflächen in schillernd bunte Kunstwerke. Ebenso bunt und dem Waldboden entlockte Schätze umschließend wurden Eiswürfel gefroren, mit denen wir unseren Holunderstrauch schmückten. Großes Thema war auch ‘Tiere im Winter‘. Beim blinden Erfühlen von Waldmaterialien ertasteten die Kinder unter anderem ein leeres Vogelnest, was die Frage aufwarf, wo die Vögel hin sind und wie andere Tiere durch den Winter kommen. Vertieft wurde diese Thematik zum Beispiel mit der Geschichte vom kleinen Zugvogel Rotschwänzchen, der einen Winter lang hierbleiben und Futter suchen muss, wobei er vielen anderen Tieren begegnet und lernt, wie diese den Winter überstehen. Darüber hinaus gab es noch viele weitere Wintergeschichten aus unserem Jahreszeitenbuch. Auf Spurensuche im Schnee konnten wir außerdem feststellen, welche Tiere auf unserem Gelände im Winter unterwegs sind.

Zu guter Letzt danken wir an dieser Stelle Björn Wittenberg und Tom Zeißig vom Vertretungsteam, die uns im Dezember und Januar lange und vor allem tatkräftig und zuverlässig unterstützt haben.